Testimonial Image
Testimonial Image
Testimonial Image
Testimonial Image
Testimonial Image
Testimonial Image
Testimonial Image
Testimonial Image
JETZT BEITRETEN >

HERZLICH WILLKOMMEN

Wir laden Sie ein, Mitglied unseres Netzwerkes zu werden. Nehmen Sie mit uns über den Dachverband oder die Vorsitzenden der sechs Landesverbände Kontakt auf, wir informieren Sie gerne.

"Alles wirkliche Leben ist Begegnung"
(Martin Buber)

Wir sind das bedeutenDste Frauennetzwerk Österreichs

für Akademikerinnen und Studentinnen

Der VAÖ, Verband der Akademikerinnen Österreichs, mit Verbandssitz in Wien besteht seit dem Jahr 1922. Er ist die  größte Vereinigung von akademisch gebildeten Frauen Österreichs, mit sechs Landesverbänden (NÖ und Burgenland sind dem LV Wien angegliedert, Vorarlberg ist mit dem LV Tirol vernetzt).

Unser Verband ist

generationenübergreifend (Berufstätige, Studentinnen, Seniorinnen)
überparteilich
gemeinnützig
interkulturell
international vernetzt (GWI, UWE, UNO)
intensiv vernetzt mit den Nachbarländern Deutschland, Österreich, Schweiz, Niederlande (jährliche D-A-CH-NL Treffen der vier Länder)

Die Mitglieder kommen aus allen Bereichen der Wissenschaft,
Wirtschaft, Medizin, Kunst, Verwaltung und Medien.
KARRIEREFÖRDERUNG von Akademikerinnen im Berufsleben
und Studentinnen ist eines unserer Hauptziele.

Was wir tun und wofür wir stehen

Der Verband der Akademikerinnen Österreichs eröffnet qualifizierten und engagierten Frauen internationale und interdisziplinäre Beziehungen und ermutigt zu Qualität, Verantwortung,  Respekt und Selbstvertrauen.

Regelmäßige Veranstaltungen mit Vorträgen und Diskussionen
Betriebsbesichtigungen und Ausflügen zu kulturellen Zielen
Förderung von wissenschaftlichen Arbeiten junger Akademikerinnen und von weiblichen Studierenden
Jährliche Freundschaftstreffen auf nationaler und internationaler Ebene, zuletzt 2018 in Innsbruck
Wahrnehmung beruflicher Interessen und Karrieren
von Frauen
Verleihung der Rose der Anerkennung an Personen oder Institutionen, die besondere Leistungen von Akademikerinnen öffentlich machen bzw. fördern
Verantwortungsvolle Mitarbeit an Aufgaben des öffentlichen Lebens, ehrenamtlich
Migrantinnenbetreuung insbesondere in Wien
Weiterbildung über den beruflichen Rahmen hinaus
Mentoringprogramme
Sommerakademie in Graz im Sinne von lebenslangem Lernen
Aktives Mitglied der Graduate Women International
Betrieb eines StudentInnenheimes in Graz
Förderung des Verständnisses und der Freundschaft zwischen diplomierten Frauen in der ganzen Welt durch Zusammenarbeit mit den nationalen und internationalen Akademikerinnenverbänden

Vorstand 2023-2025

Präsidentin
Priv.-Doz.in Dr.in med. Dr.in phil. MSc DTMH Reinhild Strauss
Curriculum
Vizepräsidentin
Dr.in Irmgard Bayer-Blake
Curriculum
1. Schriftführerin
Dipl.-Päd.in Mag.a phil. Beatrice Svoboda
Curriculum
2. Schriftführerin
Mag.a Sigrid Knall
Curriculum
1. Schatzmeisterin
Mag.a Eva Gatschelhofer
Curriculum
2. Schatzmeisterin
Dr.in Jutta Gisinger
Curriculum
CIR
DI.in Dr.in Brigitte Bitschnau
Curriculum
CIR Vertretung
Mag.a Leopoldine Ganser
Curriculum
CER (Coordinator of European Relations)
Dr.in Tanja Psonder
Curriculum
CER Vertretung
Elena Renée Sommer, BA
Curriculum
Öffentlichkeitsarbeit
Dr.in Kordula Schmidt
Curriculum
Studienberatung und Karriere
Inez Wardzinska
Curriculum
Kunst und Wissenschaft
Mag.a Waltraut Scheutz
Curriculum
Öffentlichkeitsarbeit, Print, Pressetexte
Mag.a Ulrike Lessing-Weihrauch
Curriculum

AGENDA

Zusammenkünfte und Informationen

Externe Veranstaltung des SVA (Schweizerischer Verband der Akademikerinnen): Herausforderung Künstliche Intelligenz, Konferenz & Science Slam
31.8.2024
-
Mehr InfoMehr Info
SAVE THE DATE: UWE Conference and AGM in Tirana und Durres (Albanien)
27.9.2024
-
29.9.2024
Mehr InfoMehr Info
D-A-CH-NL-Freundschaftstreffen 2024 in Leipzig
18.10.2024
-
20.10.2024
Mehr InfoMehr Info

Die Geschichte des VAÖ und der Schwesternverbände

Wie sich die Akademikerinnen in Europa zusammenschlossen

Die Vorgeschichte des VAÖ Österreich beginnt auf internationaler Ebene. Neueste Informationen dazu verdanken wir Christine von Oertzen, einer deutschen Historikerin. Sie hat darüber ihre 2012 erschienene Habilitationsschrift verfasst mit dem Titel: „Strategie Verständigung. Zur transnationalen Vernetzung von Akademikerinnen“ (Wallstein Verlag Göttingen).

Anglo-amerikanische Gründung in London
1919 gründeten amerikanische und britische Professorinnen in London den Verband „International Federation of University Women“ kurz IFUW. Diese anglo-amerikanische Gründung beruht darauf, dass in den USA und Großbritannien das Frauenstudium schon in der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts möglich war. .. weiterlesen
International vernetzte weibliche Elite
Manche der damaligen Forderungen klingen im Sinne der Gendergerechtigkeit sehr modern, wie etwa gleicher Lohn für gleiche Arbeit an den Universitäten, gleiche Zugangs- und Aufstiegschancen für Frauen in der Wissenschaft und das Recht auf Beruf und Familie. Es ging letztlich um die Etablierung einer international vernetzten weiblichen Elite. weiterlesen
Elise Richter gründete den österreichischen Verband
1922 wurde die Wiener Romanistin Elise Richter von einer britischen Bekannten gefragt, ob sie bereit wäre, einen österreichischen Verband der Akademikerinnen zu gründen und dem IFUW beizutreten. weiterlesen
Das Aus im Jahr 1938 – Elise Richter kam in einem KZ um
Eine Zäsur des Österreichischen Verbandes brachte das Jahr 1938. Als Zweig einer internationalen Föderation. weiterlesen
Wiederbeginn 1948
Nach dem zweiten Weltkrieg kam es 1948 unter der Führung der zwei Universitätsprofessorinnen Dr.in Bertha Karlik, Vorstand des Instituts für Radiumforschung und Kernphysik in Wien. weiterlesen
Landesverbände und die Räume in der Stallburg in Wien
In den 1950er-Jahren wurden in Österreich die Landesverbände gegründet, der Linzer Verband hatte sich bereits 1930 konstituiert, der steirische LV 1933, Salzburg 1952. Im selben Jahr konnte der VAÖ-Dachverband in Wien Räumlichkeiten in der Reitschulgasse 2, direkt über den Stallungen der Lipizzaner anmieten. weiterlesen

Das bis heute gültige Vereinsziel ist so formuliert:
„Der Verband der Akademikerinnen Österreichs VAÖ bezweckt den
Zusammenschluss von Akademikerinnen, die in Österreich leben, ohne
Unterschied ihrer politischen oder religiösen
Zugehörigkeit – zur Förderung und Vertretung ihrer gemeinsamen
geistigen, beruflichen und kulturellen Interessen im In- und Ausland.“

Download Infofolder >
Infofolder Download

Rose der Anerkennung

Der VAÖ verleiht die Auszeichnung „Rose der Anerkennung“ jährlich an ein Unternehmen, eine Institution, eine Organisation
oder an eine Einzelperson, die junge Wissenschafterinnen auf ihrem Weg in die Forschung und in die Wissenschaften unterstützt.

Mag.a Elisabeth Engelbrechtsmüller-Strauß ist die Leiterin des Unternehmens
Die Devise: "Die Welt braucht Forschung.
Die Forschung braucht Frauen" sollte Frauen ermutigen, ihren Berufsweg in diese Richtung zu lenken. Eine solche Entscheidung braucht Rückhalt und vielfältige Unterstützung.
2023 ging die Rose an FRONIUS INTERNATIONAL GmbH
In den Jahren davor ging sie an die Unternehmen
> Joanneum Research
> L’Oréal Österreich
> Presse Verlags GmbH
Wenn Sie auf «Alle Cookies akzeptieren» klicken, stimmen Sie der Speicherung von Cookies auf Ihrem Gerät zu, um die Bedienung der Website zu verbessern, die Nutzung der Website zu analysieren und unsere Marketingbemühungen zu unterstützen. Lesen Sie unsere Datenschutzrichtlinie für weitere Informationen.